Lawinenseminar 2010

9. Sterzinger Lawinenseminar     >> Kein Schnee von gestern <<

Seminarabend: Freitag, 26. November 2010 - Stadttheater Sterzing - Eintritt frei.
Plakat Lawinenseminar 2010
Der Seminarabend ist vorüber. Er war ein voller Erfolg. Weit über 500 Besucher kamen in das Sterzinger Stadttheater. Die Referate waren kurzweilig, interessant, lehrreich und erstklassig vorgetragen. Einen Bericht und auch Bilder kann man hier finden.


Praktikum: Samstag, 15. Januar 2011 - Jaufenhaus - Eintritt frei
Handzettel Praktikum 2010
Die anfangs 66 verfügbaren Plätze für das Praktikum am Jaufen waren innerhalb von nur 36 Stunden ausgebucht. Wir haben alle Möglichkeiten ausgeschöpft und nochmals zusätzlich 22 Interessierten die Teilnahme ermöglicht. Am Tag des Praktikums sind dann fast 90 Teilnehmer auf den Jaufen gekommen... Einen Bericht und Bilder kann man hier finden.

Vortrag von Franz Kröll - „Was können die neuen LVS-Geräte leisten und wo sind deren Grenzen?“

Aus der Analyse von Lawinenunfällen und Beinaheunfällen werden die effektive Verwendung der Notfallausrüstung (LVS-Gerät, Lawinen-Sonde und Lawinen-Schaufel) und die hohe Bedeutung der Kameradenhilfe abgeleitet.
Praktische Tipps zur Organisation der Kameradenhilfe mit Signalsuche, Feinortung und präziser Punktortung werden präsentiert.

Vortrag von Rudi Mair und Patrick Nairz - „Lawine. Die 10 entscheidenden Gefahrenmuster erkennen“

Buch cover
Die beiden Tiroler „Lawinenwarner“ haben festgestellt, dass eigentlich zwei Handvoll Gefahrenmuster für einen Großteil der Lawinenunfälle verantwortlich sind und dass – bei entsprechender Kenntnis und angemessenem Verhalten – Unfälle dieser Art vermeidbar wären.
Aus diesem Grund und zum Anlass des 50-jährigen Bestehens des Lawinenwarndienstes Tirol, wurde ein Buch darüber verfasst. Diese entscheidenden Gefahrenmuster im typischen Verlauf eines Winters wurden in dem zweiteiligen Vortrag anhand von konkreten Lawinenunfällen vorgestellt. Was sind die speziellen meteorologischen Verhältnisse im Früh-, Hoch- und Spätwinter oder im Frühjahr? Wie wirken sie sich auf die Schneedecke aus? Und vor allem: Welche Risikomomente entstehen daraus?
Durch den Rückbezug auf typische, tatsächlich stattgefundene Unfälle, werden immer wiederkehrende Gefahrenmuster erkennbar – und falsche Entscheidungen vermeidbar.
Dieser innovative Ansatz steht über den gängigen Strategien des Risikomanagements (z.B. „3x3“ oder „Stop or go“) und ergänzt sie optimal. Dieses Wissen aus der Praxis für die Praxis, ist spannend und lehrreich zugleich, ohne belehrend zu sein.

Die Bergrettung Sterzing ist stolz, dass für das Lawinenseminar 2010 die beiden Autoren des neuen Buches und der langjährige Partner, Freund und Mitarbeiter von Ortovox als Vortragende gewonnen werden konnten.

Die Referenten

Dr. Rudi Mair

Dr. Rudi Mair

Studium der Meteorologe und Glaziologie in Innsbruck. Danach 2 Jahre beim Alfred-Wegener-Institut für Polarforschung, davon 1½ Jahre wissenschaftliche Arbeiten zum Thema Schnee + Eis in der Antarktis. Seit 1999 Leiter des Lawinenwarndienstes Tirol und seit 2000 allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger für Meteorologie, Lawinenkunde, Lawinenunfälle und Lawinenschutz. 2006 Einladung des US-Außenministeriums zur Teilnahme am "International Leadership Program": Besuch amerikanischer Lawinenwarn- und Forschungseinrichtungen. Zahlreiche Veröffentlichungen zum Thema ‚Schnee und Lawinen' in diversen Fachpublikationen.

DI Patrick Nairz

Dipl. Ing. Patrick Nairz

Studium der Wildbach- und Lawinenverbauung in Wien und Vancouver. 1995 absolvierte er die Ausbildung zum staatlich geprüften Skitoureninstruktor, 1998 jene zum Bergretter. Anstellung beim Südtiroler Lawinenwarndienst sowie beim Forsttechnischen Dienst für Wildbach- und Lawinenverbauung in Tirol. Seit 1999 stellvertretender Leiter des Lawinenwarndienstes Tirol. Seit 2009 Leiter der Arbeitsgruppe der europäischen Lawinenwarndienste. Zahlreiche Veröffentlichungen zum Thema ‚Schnee und Lawinen' in diversen Fachpublikationen.



Franz Kröll

Franz Kröll

Berg- und Schiführer, freier Mitarbeiter der Firma Ortovox Germany, verantwortlich für die Produktentwicklung und Verkaufsförderung.





Die Einladung

Einladung und Information Lawinenseminar 2010


Danke an alle, welche diese Einladung an Interessierte weiterverteilt haben: das Sterzinger Stadttheater war bis auf den letzten Platz besetzt, viele mussten sich mit Stehplätzen begnügen.









Die Schlussberichte 2008 und 2010

Schlussbericht Lawinenseminar 2008
Schlussbericht Lawinenseminar 2010


Die beiden abschließenden Berichte des 8. und 9. Lawinenseminars geben einen guten Eindruck darüber, welch großer Aufwand von Seiten der Bergrettung Sterzing betrieben wird, um diese Veranstaltung zu einem Gewinn für alle Beteiligten zu machen.

Die Berichte können geöffnet werden, indem man hier links auf die beiden Bilder der Titelseiten klickt.